Danke SEK :-)

Wieder ein Schmankerl welches beweist, dass es nicht immer blinden Aktionismus bei Polizei und Einsatzkraeften gibt oder das BFE den Job machen muss, wo das SEK gefragt ist. Man prueft erst, ob derjenige, der mit Waffen im Internet posiert, auch wirklich waffenrechtliche Befugnisse hat und tritt dann die Tuer ein 😉

Jetzt muss nur noch die Presse begreifen, dass es einen grossen Unterschied zwischen Waffenbesitzkarte und Waffenschein gibt.

Zum Artikel…

Liebe Leute: Waffenbesitzkarten berechtigen zu Erwerb und Besitz von Schusswaffen und in der Regel der dazu passenden Munition. (Kann, muss aber nicht). Waffenscheine berechtigen zum Fuehren der darauf eingetragenen Schusswaffen fuer zunaechst drei Jahre. Dies bedeutet, dass anders als beim Transport, die Waffe zugriffsbereit und „mit wenigen Handgriffen in Anschlag zu bringend“ bei sich getragen wird. Macht bei Gefahr fuer Leib und Leben ja auch durchaus Sinn, das Ding nicht erst langatmig auspacken zu muessen. 😉

Eine Waffenbesitzkarte kann jeder ab 18 bekommen, der mindestens ein Jahr im Schuetzenverein Mitglied ist, regelmaessig „mit Erfolg“ am Training teilnahm, seine Waffensachkundepruefung bestand UND die passenden Behaeltnisse zur Aufbewahrung besitzt. Unter 25 Jahren gibt es jedoch Kaliberbegrenzungen, die man mittels Gutachten aufheben lassen kann. Meine erste Waffenbesitzkarte bekam ich mit 29, somit meine erste Schusswaffe (in Deutschland) auch. Mit 28 besass ich bereits eine Schrotflinte in den USA, aber das ist ne andere Geschichte 😀

Einen Waffenschein bekommt, wer glaubhaft machen kann, wesentlich mehr als die Allgemeinheit gefaehrdet zu sein, wenn das Fuehren einer Schusswaffe dieses zu mindern vermag. Wobei ich den Paragraphen 19 WaffG auch gerne als Anscheinsparagraphen bezeichne, da er lediglich vorhanden ist, letztendlich jedoch durch Privatmenschen praktisch garnicht in Anspruch genommen werden kann, aufgrund der behoerdlich verordneten Willkuer und Ablehnungshaltung. Man muss schon „fast erschossen im Rinnstein“ liegen, um einen Waffenschein zu bekommen, anstatt einen Waffenschein zu bekommen, bevor sinnbildlich die boesen Jungs mit den illegalen Waffen ins Auto steigen und losfahren. Proaktiv sieht anders aus, aber Steuerzahler sind ja auch ein nachwachsender Rohstoff!

 

Advertisements
Veröffentlicht in Senf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s