Kameras gegen Terroristen…

Der eine oder andere hat sicherlich wieder diese alberne und veralbernde Werbung gesehen, wo ein „karikatierter“ Herr Trump den Leuten zum Schutz der Familie zu Schusswaffen raet und ein „zivilisierter“ (entarteter) Typ dann mit 200 EUR teuren Ueberwachungskameras ankommt, die das uebernehmen koennen.

Nun, der Bloedsinn macht Schule:

Oktoberfest: Kameras gegen den Terror

Noch einmal fuer alle Entarteten zum Mitschreiben:

-Wir Menschen (Homo sapiens sapiens) haben uns auf diesem Planeten nur wie die Pest verbreiten und eine gewisse Vormachtstellung einnehmen koennen, weil wir nicht vor Gewalt zurueckgeschreckt haben. Das ist natuerlich. Das ist auch nicht verwerflich, wenn man sich mit Darwins Lehren einmal befasst hat. Da braucht auch kein Herr Hawkins kommen und einer Unterart sagen, sie soll sich nicht gegen die andere Unterart wehren, es sei der Wille der Natur. Der soll bitte weiter mit Sternen spielen und auf seinem Terrain bleiben, egal wie intelligent er ist. Wenn alle Schlachten geschlagen sind und feststeht, wer der Angepassteste war, dann kann man dem Verlierer sagen, er solle nicht weiter aufmucken – zu seinem eigenen Schutz.

-Wir koennen nicht – augenscheinlich an der Spitze der Nahrungskette – (Anmerkung der Redaktion: hust hust) ploetzlich aufhoeren, unseren Werdegang als primitiv zu bezeichnen, eine gewisse snobistische Grundhaltung einzunehmen, was Gewalt zum Erhalt der Art oder Schutz der Familie angeht und davon ausgehen, dass man weiterhin an der „Spitze der Nahrungskette“ bleibt. Stillstand ist Rueckschritt. Was ist dann Rueckschritt? Es ist genau dasselbe Spiel wie die Behauptung, wir braeuchten kein Fleisch mehr essen, unser Gehirn hat sich gut genug entwickelt. Das ist aeusserst kurzsichtig. Wenn wir dem Fleisch entsagen, wer behauptet dann, man bliebe so hochentwickelt? Wer behauptet, man koenne sich dennoch weiter entwickeln? Kann man durch weiteres Fleischessen sich vielleicht schneller weiterentwickeln? Wir sind laengst nicht am Ende unserer Evolution angelangt. Warum einfach das Gegenteil behaupten und die Haende in den Schoss legen?

-Ja, es gibt da draussen Menschen, die eine gewisse Abneigung Gewalt betreffend haben. Sie werden beschuetzt von Menschen, auf die das nicht zutrifft. Ja, man kann „pazifistisch“ leben, wobei Pazifismus nicht davon abhaengt, ob man eine Waffe in die Hand nimmt oder nicht, sondern, was man damit macht. Der Punkt ist: Man begibt sich durch komplette Ablehnung von Gewalt zum Selbstschutz selbst und freiwillig in die Opferrolle. Man degeneriert quasi vom Jaeger und Sammler zum Gejagten und Gesammelten. Damit man, wenn man gejagt wird, nicht auch noch gesammelt wird, muss man dann eine Polizei haben, die im schlimmsten Fall erst ankommt, wenn alles gelaufen ist. Dann wird wieder auf die Polizei geschimpft, wo die denn wieder war, anstatt zu helfen. Es war ja wichtig.

-Das schlechte Vorbild USA…ist eigentlich kein schlechtes Vorbild. Wenn man intelligent und/oder gebildet genug ist, sich die Statistiken einmal anzusehen, die nicht generisch genug gehalten wurden, dass man sie fuer seine Argumentation nutzen kann, erkennt man ziemlich deutlich, dass das Vorbild USA eigentlich ein Gutes ist.

  • Bei den ganzen Todesopfern durch Schusswaffen, entfallen 60-65% auf Selbstmorde. Ich persoenlich bin dankbar fuer jede Selbsttoetung, die diskret im eigenen Kaemmerlein durchgefuehrt wird, anstatt sich z.B. vor einen Zug zu werfen und damit noch andere Leute zu beeintraechtigen. Danke!
  • Bei den ganzen Delikten mit Schusswaffen, wird von den Waffengegnern aeusserst ungerne unterschieden, welche Delikte mit registrierten Waffen begangen wurden und welche mit illegal beschafften Waffen begangen wurden. Natuerlich passiert auch viel mit registrierten Waffen, aber in Zeiten vom Schwarzmarkt in der Nachbarschaft und dem DarkNet mit z.T. Ladenpreisen bei Schusswaffen, ists eigentlich total egal, wie die Waffe erworben wurde. Man kann nicht verhindern, dass sich manche Leute eine Schusswaffe anschaffen. Wie auch? Der menschliche Faktor ist nur zu eliminieren, wenn man den Menschen eliminiert. Der Mensch ist ein Opportunist!

Im Gegensatz zu vielen – wenn nicht beinahe allen – Waffengegnern, habe ich Zeit in den USA verbracht und dort auch Umgang mit Schusswaffen gehabt. Mit Waffen ist es wie mit Geld: Man hat’s oder spricht drueber. In Arizona kraeht kein Hahn danach, wenn ein Paerchen durch die Stadt schlendert und dabei die Pistolen am Guertel traegt. Wobei ich doch darum bitten moechte, keine pinken Kydex-Holster mehr zu produzieren.

und nun fuer die ganz Dummen:

-Eine Kamera bringt euren Lieben nicht bei, sich umsichtig zu verhalten und ein gewisses Grundgefuehl fuer Selbstschutz zu entwickeln. Dabei hat Selbstschutz nichtmal was mit Waffen zu tun. Das beginnt schon dabei, dass man nicht seine Terrassentuer offenlaesst, wenn in der Gegend ohnehin tagsueber eingebrochen wird und man z.B. als Frau alleine mit Kind im Haus ist. Eine Kamera, die einfach nur stumpf Fotos per Email verschickt, wenn sich was ruehrt, schlaegt laengst keine Diebe mehr zurueck. Man braucht da nur die Faelle der letzten Jahre zu recherchieren und stellt fest: Immer mehr Leute werden bei Taten gefilmt oder fotografiert und werden dennoch nicht gefasst. Wir wohnen im Bereich Bundesstrasse B65, B83 und Autobahn A2. Bei uns im Bereich wird eingebrochen. Die Taeter sind laengst auf dem Heimweg, wenn die Polizei eintrifft. Ergo: Die Polizei kommt nicht in glaenzender Ruestung auf einem Pferd angeritten, wenn euch eure Opferrolle zum Verhaengnis wird. Ihr muesst ganz schnell vom Opfer zum Gegner werden!

-Wo wir dabei sind: Nacktschnecken koennen nur zwischen hell und dunkel unterscheiden. Ich unterstelle dem Menschen mal, dass er geringfuegig mehr zu leisten vermag. Daher: Es gibt nicht nur Taeter und Opfer. Zwischen Taeter und Opfer, gibt es noch einen Typus: Den Gegner. Man hat die freie Wahl, welcher der drei Gruppen man angehoert. Es liegt an euch, ob ihr friedlich euer Leben lebt (Opfer/Gegner) und euch zu verteidigen wisst (Gegner), leichte Beute seid (Opfer) oder ob ihr andere Leute um die Gueter erleichtert, die sie sich mehr oder minder hart erarbeitet habt (Taeter).

Darum:

-Hoert nicht auf die Polizei, wenn sie euch im Auftrag des Innenministeriums einredet, eine Waffe bringe nichts. Hinter vorgehaltener Hand sagen naemlich viele Polizeidienststellen, sie koennen natuerlich nicht ueberall sein. Wenn sie ganz ehrlich sind, sagen die euch auch, sie haetten garnichts dagegen, wenn es (halb)staatliche Lehrgaenge mit Pruefung gaebe, dass man mit bestandener Pruefung eine scharfe Waffe fuehren darf. Polizisten haben eher weniger Moeglichkeit zum Training, als ein engagierter privater Waffenbesitzer. Angesetzt ist 4x im Jahr, realistisch 2-3x wenn ueberhaupt. Und wer ist wohl als erster am Ort des Geschehens? Der Passant, zufaelligerweise mit Waffentrageerlaubnis und geforderten 18x Schiessen im Jahr (Sportschuetze z.B.) oder der Polizist am anderen Ende der Stadt?

Randnotiz: Polizisten und Wachleute sollen 4x im Jahr schiessen, Sportschuetzen 18x, Jaeger und Waffensammer brauchen garnicht.

-Hoert auf Leute wie mich, wenn die euch sagen, eine Waffe bringt nichts, wenn man sich damit nicht auskennt. Wenn es euch allein vom Bauchgefuehl hilft, eine Schusswaffe – welcher Kategorie auch immer – zu besitzen, kauft halt eine und das bitte legal! Aber lernt auch, damit ueberzeugend umzugehen! Man kann keinem Angreifer eine SRS-Waffe (Schreckschuss-, Reizstoff-, Signalwaffe) unter die Nase halten, egal wie sehr sie einer scharfen Waffe aehnelt und erwarten, dass der zu sofort aengstlich zusammenklappt. Man muss bei den Waffen schon ein Getoese machen, als hielte man eine „fucking gatling“ in der Hand und glaubhaft machen, man wisse, wie man damit umzugehen hat. Kann man das nicht und der Schwindel mit der nicht-scharfen Waffe fliegt auf, kriegt man doppelt und dreifach auf die Muetze. Beim Pokern nennt man das einen Bluff.

-Beginnt euch ein gewisses Grundgefuehl fuer Sicherheit anzueignen! Wenn ihr bei Doppelfenstern eins auf Kipp habt und durch das angekippte Fenster der Griff des verschlossenen Fensters zu ergreifen ist, schliesst das eine Fenster nicht bloss, kontrolliert das andere Fenster auf Verschluss! Wenn ihr die Wahl habt, zum Lueften die Tuer der Hochterrasse zu oeffnen, die von aussen erreichbar ist oder die Tuer des Balkons, der nicht von aussen betretbar ist, ohne eine Leiter aufzustellen, was nehmt ihr? 🙂 Beginnt zu eroertern, mit welchen Gegenstaenden ihr euch wehren oder auf eure Situation aufmerksam machen koennt, wenn ihr allein im Haus seid und auf einmal Besuch habt. Da wird die halbvolle Wasserflasche schnell zum Wurfgeschoss. Auch Gabeln koennen schnell einen Angriff hemmen, wenn sie in ausreichender Menge mit ausreichend Wucht geworfen werden. Es muss kein Messer sein, das geflogen kommt. Ein Wasserglas muss nichtmal den Angreifer treffen. Wenn es vor ihm zerschellt, kann er auch prima auf den Scherben ausrutschen, solange sie nicht auf einem Teppich liegen. Glasscherben auf Laminat sind nicht nur verheerend fuer die Optik des Laminats, sondern auch fuer den Reibwert zwischen Schuh und Laminat.

-Beginnt euch zu organisieren! Auch wenn CB-Funkgeraete ausser Mode gekommen sind und PMR-Funkgeraete nicht annaehernd die Reichweite von CB-Funk haben – ein paar Funker in der Strasse, sind im Ernstfall Gold wert. Um einen Funkspruch abzusetzen, muss man nur einen Knopf am Funkgeraet druecken. Um die Polizei zu rufen, muss man mindestens das Telefon in die Hand nehmen und 110 waehlen. Im schlimmsten Fall Handy entsperren, Telefonie-App starten und 110 waehlen – oder was genauso lang dauert, die Notruf-Funktion des gesperrten Handies nutzen. Lasst euren Nachbarn die Polizei rufen und konzentriert euch darauf, euch dem Angreifer zu entziehen oder sich zu wehren! Das hat rein garnichts mit Buergerwehr zu tun – und lasst euch nichts Gegenteiliges einrichten! Sprecht mit euren Freunden und Bekannten darueber, macht eigene Kanaele aus, versucht einen Funkkreis einzurichten! Eure Kinder koennen auch Funkgeraete bedienen lernen. 🙂 Erstaunlich fix sogar. Ausserdem funktionieren batteriebetriebene Funkgeraete auch bei Stromausfaellen und Zusammenbruechen von Telefon- und Handynetzen 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Senf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s